Hilfreiche Ratschläge

Bauchkrämpfe

Pin
Send
Share
Send
Send


Von Zeit zu Zeit bereiten Bauchkrämpfe mehr als der Hälfte der Bevölkerung des Landes Sorgen, was häufig von Ärzten behauptet wird. Gleichzeitig beschäftigen sich viele mit Selbstbehandlung, ohne zu glauben, dass spastische Schmerzen im Bauchbereich leicht nur ein Zeichen für eine ernstere Krankheit sein können.

Ursachen von Krämpfen

Bauchkrämpfe und Schmerzen können nicht nur im Magen-Darm-Trakt, sondern auch im Urogenitalsystem Symptome einer Erkrankung sein. Am häufigsten treten sie jedoch aufgrund einer Lebensmittelvergiftung, Menstruationsbeschwerden, Blinddarmentzündung oder einer Ansammlung von Gasen im Magen auf. Darüber hinaus können Stress oder Allergien zu Bauchkrämpfen führen.

Eine Vergiftung des Körpers kann zu Krämpfen führen. Besonders gefährlich ist eine Schwermetallvergiftung. Oft ist die Ursache für Krämpfe die Verwendung abgestandener Lebensmittel. Zusammen mit ihnen dringen verschiedene Bakterien in den Körper ein und infizieren ihn. Bei Menschen, die zu viel essen und schlecht kauen, treten häufig Krämpfe auf. Es ist sehr schlecht verdaut und belastet den Darm stark, weshalb es zu Krämpfen kommt.

Symptome von Bauchkrämpfen

Frauen haben oft Schwierigkeiten mit dem Menstruationszyklus. Das Hauptsymptom ist Schmerz. Starke Schmerzen müssen jedoch nicht auf ernsthafte Gesundheitsprobleme hinweisen. Aber leichte Schmerzen mit Krämpfen gehen oft mit Blinddarmentzündung oder Krebs einher.

Symptome wie Blähungen, häufiger Drang zum Stuhlgang und Durchfall können ebenfalls auftreten. Am häufigsten weisen sie auf ein Reizdarmsyndrom oder eine Dysbiose hin. Bauchkrämpfe sind in diesem Fall nur ein Zeichen für Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. In diesem Fall kann es bei einer Person zu schwerer Übelkeit und einem Gefühl unzureichenden Stuhlgangs kommen.

Krämpfe bei Kindern

Bei Kindern unter 1 Jahr treten häufig Bauchkrämpfe auf. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Ihr Körper produziert das Laktaseenzym nicht vollständig, um Milch abzubauen.
  • Dysbiose aufgrund der Einnahme von Antibiotika durch die Mutter,
  • die Entwicklung von Pylorusstenose.

Ältere Kinder können an Bauchkrämpfen infolge von vegetativ-vaskulärer Dystonie, Blinddarmentzündung, Würmern oder Pankreaskoliken leiden. Eine Selbstmedikation wird in diesen Fällen nicht empfohlen. Dem Kind sollten die vom Arzt verschriebenen Medikamente verabreicht werden. Höchstwahrscheinlich muss das Baby Probiotika einnehmen, um die Mikroflora wiederherzustellen. Eine leichte Diät, die fettige, würzige Lebensmittel ausschließt, ist ebenfalls nützlich.

Krämpfe bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft kann eine Frau aus folgenden Gründen Krämpfe im Unterleib verspüren:

  • Toxikose
  • den Magen mit der Gebärmutter zusammendrücken,
  • erhöhte Progesteronspiegel,
  • Stress

Die Entstehung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, beispielsweise Gastritis, Pankreatitis oder Blinddarmentzündung, ist nicht auszuschließen. Verwechseln Sie auch nicht Bauchkrämpfe und Kontraktionen der Uterusmuskulatur, die auf falsche Kontraktionen hinweisen.

Diagnose

Es gibt mehrere Spezialisten, die die Ursache für Bauchkrämpfe feststellen können. Dies ist ein Neurologe, Gastroenterologe und Therapeut. Die Diagnose wird anhand einer Reihe der folgenden Studien durchgeführt:

  • allgemeine Blutuntersuchung
  • Ultraschall
  • Laparoskopie
  • FEGDS,
  • Koprogramme
  • bakteriologische Untersuchung von Fäkalien.

Was tun bei Bauchkrämpfen?

Ärzte empfehlen, bei Krämpfen sauberes Wasser zu trinken und keine magenschweren Lebensmittel zu sich zu nehmen. Dies hilft, den Zustand zu lindern. Sie können sich auch hinlegen und ein warmes Heizkissen an Ihren Bauch heften. Achten Sie darauf, die Temperatur und den Blutdruck zu messen. Wenn diese Indikatoren stark von der Norm abweichen, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Dann müssen Sie die Ursache für Krämpfe im Bauch herausfinden. Krämpfe loszuwerden bedeutet oft, ein Symptom einer schweren Krankheit loszuwerden, das dadurch zu spät erkannt wird. Daher ist es besser, Analgetika nicht zu verwenden, sondern durch krampflösende Mittel zu ersetzen. Diese Medikamente helfen den Muskeln, sich zu entspannen und Schmerzen zu beseitigen. Wenn krampflösende Medikamente nicht wirken, ist die Ursache für Krämpfe viel schwerwiegender. Dann müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Anästhetika können nur nach einer ärztlichen Untersuchung und auf Anweisung eines Arztes sicher eingenommen werden. Sie tragen zur Verbesserung des Wohlbefindens bei, haben jedoch viele Kontraindikationen. Oft helfen spezielle Massagen, körperliche Eingriffe und Beruhigungsmittel dabei, Bauchkrämpfe loszuwerden. Um die Arbeit der Darmflora zu etablieren, sollten Sie Probiotika einnehmen.

  • starker tee und kaffee,
  • Alkohol
  • geräuchertes Fleisch
  • frittierte Lebensmittel
  • eingelegte und salzige Lebensmittel,
  • Gewürze
  • Mayonnaise
  • heißes Brot.

Die Nahrungsbeschränkung muss mindestens 3 Monate lang eingehalten werden, auch wenn die Besserung früher eintritt. Portionen sollten klein sein, aber es sollten ungefähr 5 Mahlzeiten pro Tag sein. Es ist auch notwendig, schlechte Gewohnheiten, vor allem durch Rauchen, vor allem auf nüchternen Magen loszuwerden. In Zukunft wird die Anzahl der magenschädigenden Produkte am besten auf ein Minimum reduziert. Therapeutische Diät besteht in der Verwendung von:

  • gekochtes Fleisch oder Fisch,
  • Gemüsesuppen
  • fettarme Milchprodukte,
  • gekochtes Gemüse
  • keine sauren Früchte.

Wenn es keine schwerwiegenden Gründe für das Auftreten von Bauchkrämpfen gibt und Medikamente nur vorübergehend wirken, müssen Sie auf jeden Fall Ihren Lebensstil ändern. Und dies ist nicht nur eine Überprüfung der Ernährung. Sie müssen Ihr Leben aktiver gestalten und die Anzahl der Stresssituationen reduzieren. Tatsächlich entstehen häufig viele Krankheiten aufgrund konstanter nervöser Spannungen.

Klassifizierung

Ärzte unterteilen Bauchschmerzen in organische und funktionelle.

Die erste Klassifizierung von Krämpfen ist bei Erwachsenen mit bestehenden Magen-Darm-Problemen häufiger. Funktionelle Kontraktionen der Bauchmuskulatur werden in der jüngeren Generation häufiger beobachtet. Dies ist auf ein instabiles Nervensystem und eine Stoffwechselstörung zurückzuführen. Bei Säuglingen wird ein Pylorospasmus beobachtet, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Dies geschieht, wenn die Übergangszone von Magen und Zwölffingerdarm aufgrund einer Funktionsstörung des neuromuskulären Apparats des Magens des Babys verringert wird.

Bauchmuskelkrämpfe

Dies ist eine der Arten von spastischen Schmerzen, die durch eine Störung des Verdauungssystems, Stress und einen ungesunden Lebensstil verursacht werden. Eine scharfe Kontraktion der Bauchmuskulatur wird auch durch einen unerwarteten Schreck verursacht. Läsionen der inneren Organe, Koliken in der Leber, im Urogenitalsystem, Schädigung der Bauchspeicheldrüse, Magenerkrankungen. Koliken im Darm können durch eine Verletzung des Fettstoffwechsels, Diabetes mellitus, Porphyrin-Krankheit verursacht werden. Bei Krämpfen leiden die inneren Organe der Person und das Kreislaufsystem, die durch die Bauchhöhle verlaufen. Oft ist das Schmerzsyndrom mit dem Blinddarm verbunden, entzündet sich, das Organ zieht sich zusammen und verursacht Schmerzen.

Tonische Krämpfe

Tonische Schmerzen sind durch anhaltende Muskelverspannungen gekennzeichnet. Ähnliche Syndrome gehen mit einer anhaltenden Hypertonizität des Muskelapparates der Bauchhöhle einher, wobei sich verdichtete schmerzhafte Muskelabschnitte bilden, die als Triggerpunkte bezeichnet werden. Die Bewegung des geschädigten Muskels nimmt ab, es beginnt sich zu verkürzen und wird dichter. Wenn Sie versuchen, auf den versiegelten Bereich zu drücken, treten Schmerzen auf, die sich auf andere Teile des menschlichen Körpers ausbreiten: auf den unteren Rücken, den Arm und das Bein.

Die Ursachen für tonische Krämpfe sind mit Verletzungen, anhaltender statischer Muskelspannung und emotionalem Stress verbunden.

Die Gefahr von Tonic Pain besteht darin, dass sich ein Mensch bei einem ständigen Schmerzsyndrom an ständige Kontraktionen gewöhnt und nicht mehr aufpasst. Schmerz ist jedoch eine Schutzfunktion des Körpers, die vor Problemen mit der normalen Funktion der inneren Organe warnt. Die Unaufmerksamkeit gegenüber solchen Krämpfen kann zur Entwicklung komplexer Krankheiten führen:

  • Ein geschädigter Muskel ist nicht ausreichend durchblutet, was bedeutet, dass die Durchblutung benachbarter Organe gestört ist.
  • Der Körper arbeitet im Leerlauf und versorgt die Robbe mit einer erhöhten Menge an Sauerstoff und Nährstoffen.
  • Das Vorhandensein einer geschädigten Stelle und die Nichtbehandlung wirken sich negativ auf die Psyche, die Physiologie und das gesamte Körpersystem aus.
  • Der Muskel, in dem die Verletzung auftrat, erfüllt keine Funktionen des Bewegungsapparates.

Klonische Krämpfe

Dies ist eine spontane Muskelkontraktion, die jedoch in bestimmten Perioden (Spannungsperioden und Perioden der Muskelentspannung) auftritt. Der Körper beginnt unwillkürlich zu zucken.

Die Ursache solcher Krämpfe kann Nierenversagen, Nebennierenfunktionsstörung, Urämie, Intoxikation sein.

Die Verwendung von Medikamenten zur Unterstützung eines Patienten bei Anfällen mit klonischen Muskelkontraktionen wird nicht empfohlen. Der Arzt verschreibt das Arzneimittel unter Berücksichtigung der besonderen Wirkungen bestimmter Arzneimittel auf den Körper eines einzelnen Patienten. Es ist zulässig, vor der Ankunft des Arztes Erste Hilfe zu leisten: Stellen Sie es auf eine ebene Fläche, legen Sie etwas Weiches unter den Kopf, und lassen Sie sich nicht von einer Person verletzen.

Symptome, die mit Krämpfen einhergehen, können schwerwiegend sein. Es lohnt sich, besonders auf die Schilder zu achten:

  • Die Dauer der Muskelkontraktion beträgt mehr als 60 Minuten.
  • Bewusstlosigkeit durch Schmerzen,
  • blasse Haut
  • eine Person hat seit mehr als 10 Stunden nicht mehr uriniert,
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Es fällt dem Patienten schwer zu atmen
  • schwangere frauen haben vaginale blutungen,
  • Fieber, menschliches Fieber,
  • Im Kot und im Erbrechen ist Blut.

Wenn die Frau Schmerzen hinterlassen hat, kann die Ursache eine Eileiterschwangerschaft sein. In diesem Fall wird sofort ein Krankenwagen gerufen.

Medikamentöse Behandlung

Häufige unwillkürliche Muskelkontraktionen können zu ernsteren Krankheiten führen als nur zu Schmerzen. Um die Situation nicht zu verschlimmern, können Sie Medikamente verwenden.

Um die Symptome für eine Weile zu lindern, werden krampflösende Mittel angewendet, die den Tonus der Zellen im Muskelsystem des Körpers verringern. Sie lindern Schmerzen, indem sie Nervenimpulse blockieren, die in die Muskeln gelangen.

Die pharmazeutische Industrie stellt Arzneimittel in Form von Tabletten, Injektionen und Zäpfchen her.

Pillen gegen Krämpfe - Papaverin. Indikiert für Schmerzen im Bauchbereich, Herz, Blutgefäße. Kann von schwangeren Frauen eingenommen werden. Wirkt sich nicht auf das menschliche Zentralnervensystem aus. Nebeneffekt: Schläfrigkeit, Allergie, möglicherweise Verstopfung.

Spazmalgon Medizin ist in Form von Injektionen erhältlich. Bei intramuskulärer Verabreichung ist die Muskelentspannung schneller.

Volksrezepte

Schmerzen bei Männern und Frauen entstehen durch gastrointestinale Dysfunktion, schlechte Gewohnheiten, Alkoholmissbrauch. Frauen empfinden Menstruationsbeschwerden im Unterbauch.

Alternativmedizin kann in diesem Fall helfen, ohne andere innere Organe zu schädigen. Krampfartige Pflanzen können das Symptom einzeln lindern und Schmerzen lindern.

Heilkamille

Infusionen aus diesem Naturheilmittel können kontinuierlich eingenommen werden. Brauen Sie einen Esslöffel Gras, lassen Sie es brauen und nehmen Sie zwei Esslöffel alle 2 Stunden während des Tages. Wenn die Schmerzen häufig gestört werden, wird eine Woche lang ein Kurs belegt.

Das Menü des Patienten sollte mehr Pflanzenprodukte enthalten. Wenn der Schmerz mit dem Darm zusammenhängt, ist es besser, das Gemüse zu kochen, zu schmoren oder zu backen. Nehmen Sie auch Zwiebeln, Honig und Karotten in Ihre Ernährung auf. Zur Linderung der Beschwerden kann man auch Mutterkraut, Oregano, Minze, Baldrian, Melisse nennen.

Linderung von Krämpfen im Notfall

Die Hauptsache, die Sie nicht mit einer starken Verschlechterung zu tun haben müssen, ist Panik. Denn nervöse Spannungen verschlimmern die Situation nur. Es ist notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen, da nur ein Fachmann das Problem richtig identifizieren und eine wirksame Behandlung verschreiben kann.

Wenn der Anfall länger andauert, müssen Sie starke Krampfmittel einnehmen oder einen Sud aus Minze, Kamille, Baldrian oder Calamuswurzel trinken. Die Einnahme von Medikamenten ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt gestattet!

Begleitsymptome

Bei Magenkrämpfen sind andere Symptome möglich. Eines der Hauptmerkmale ist der Schmerz. Es kann sowohl ständig als auch periodisch auftreten. Die Intensität schmerzhafter Empfindungen kann auch unterschiedlich sein: schmerzhaft, stumpf, scharf, schneidend, stechend. In einigen Situationen manifestiert sich der Schmerz so deutlich und ausgeprägt, dass Sie eine unangenehme Position einnehmen müssen. Bei anderen hingegen wird der Muskelaufbau durch die Neigung noch mehr reduziert. Und um es zu entfernen, muss man sich aktiv bewegen.

Zusätzlich zu den Schmerzen klagt der Patient über:

  1. für Übelkeit und Erbrechen. Oft gibt es im Erbrochenen Verunreinigungen von Blut,
  2. Schwierigkeiten beim Atmen
  3. vaginale Blutungen
  4. Temperaturanstieg
  5. Schmerzempfindungen, die Bauch, Perineum, Leistengegend, Brust, Nacken und Schulter betreffen können,
  6. Verfärbung des Kots. Sie können schwarz werden
  7. Verletzung des Prozesses der Entleerung des Darmtrakts. Bauchkrämpfe und Durchfall sind viel häufiger als bei Verstopfung,
  8. die Freisetzung einer großen Menge an kaltem und klebrigem Schweiß,
  9. Harnverhalt und Schmerzen.

Anhand der Symptome können Sie eine Vordiagnose durchführen.

Methoden zur Diagnose von Bauchkrämpfen


Wenn es den Bauch oder die Muskeln im Leisten- oder Bauchbereich reduziert, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Es gibt mehrere Spezialisten, die bei der Ermittlung der Schmerzursache behilflich sind. Diese Gruppe umfasst Therapeuten, Neurologen, Gastroenterologen und Gynäkologen.

Um die Ursache der pathologischen Schmerzen festzustellen, ist eine Untersuchung erforderlich.

Es besteht aus:

  • das Studium der Krankengeschichte,
  • körperliche Untersuchung, Abtasten des Bauches,
  • Identifizierung von Patientenbeschwerden und verwandten Symptomen,
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung,
  • Urinabgabe zur Analyse,
  • Untersuchung von Kot unter dem Mikroskop,
  • Fibrogastroduodenoskopie,
  • Ultraschalldiagnose der Bauchorgane,
  • Röntgen mit Kontrastmittel
  • Elektrokardiographie.

Diese Aktivitäten sind erforderlich. Zur Klärung der Diagnose können zusätzliche Diagnosemethoden verschrieben werden.

Behandlung von Bauchkrämpfen

Was tun bei Frauen und Männern, die sich Sorgen um schwere Bauchkrämpfe machen? Es gibt verschiedene Aktivitäten, mit denen das Symptom vorübergehend beseitigt oder gelindert werden kann.

  • atme gleichmäßig, während du versuchst, von den Schmerzen abzulenken. Entspanne dich vollkommen. Diese Technik wird dazu beitragen, Schmerzen und Krämpfe milder Natur zu entfernen,
  • in einem Liegestuhl sitzen. Denken Sie an etwas Schönes
  • Konzentriere dich auf das Atmen. Atme flach, aber schnell. Manipulieren Sie so lange, bis Sie eine deutliche Erleichterung verspüren.
  • Denk nicht an Krämpfe. Konzentrieren Sie sich auf Dinge, die Sie nicht verärgern, sondern aufmuntern,
  • Ruhe dich aus. Ruhe ist die beste Medizin.

Wenn es die Bauchmuskeln bei Männern und Frauen weiter reduziert, ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Der Arzt wird den Patienten anschauen und eine vorläufige Diagnose stellen.

Therapeutische Therapie beinhaltet:

  • die Verwendung von Schmerzmitteln, die das Schmerzsyndrom stoppen,
  • eine therapeutische Massage absolvieren,
  • Injektion durch eine Vene. Dies stellt das Gleichgewicht der Flüssigkeit wieder her, die durch wiederholtes Erbrechen und Durchfall verloren gegangen ist.
  • die Durchführung physiotherapeutischer Verfahren,
  • Einnahme von Antiemetika und Antibiotika,
  • Einhaltung einer strengen Diät.

Wenn der Patient über Krämpfe und Krämpfe im Bauch besorgt ist, sollte der Verzehr von Nahrungsmitteln ausgeschlossen werden. Es dauert ein bis zwei Tage, bis die Schmerzen verschwunden sind.

Diät für Krämpfe impliziert eine Ausnahme von der Diät:

  1. fettige und würzige Gerichte,
  2. eingemachtes und geräuchertes fleisch,
  3. Essiggurken und Essiggurken,
  4. frisches Gebäck und Brot,
  5. Süßwaren und Bonbons,
  6. Gewürze und Gewürze
  7. Mayonnaise und verschiedene Saucen,
  8. kohlensäurehaltige und Spirituosen,
  9. starker Kaffee, Tee und Kakao.

Die Einhaltung einer strengen Diät wird für mindestens drei Monate empfohlen. Es impliziert eine Rezeption:

  • mageres Fleisch und Fisch,
  • fettarme Milchprodukte,
  • Gemüse- und Obstgerichte, die einer Wärmebehandlung unterzogen wurden,
  • vegetarische gerichte
  • weichgekochte Dampfomeletts und Eier,
  • Gedünstetes Obst und Gelee.

Was zu tun und zu essen ist, wird Ihnen nur ein Arzt aufgrund der Ursache für die Entstehung von Krämpfen mitteilen.

Als zusätzliche Therapie können alternative Methoden eingesetzt werden. Die beliebtesten Rezepte sind:

  • Kümmelaufgüsse
  • Zitronensaft trinken
  • Abkochungen von Minze und Ingwer,
  • Fenchelinfusion.

Sie können das Auftreten von Krämpfen verhindern, indem Sie alle Ernährungsempfehlungen befolgen, einen aktiven Lebensstil führen und Suchterkrankungen aufgeben. Aber wenn die unangenehmen Empfindungen immer noch besorgniserregend sind, brauchen Sie den Arztbesuch nicht zu verschieben. Nur ein Arzt kann die Ursache identifizieren und eine angemessene Behandlung verschreiben.

Pin
Send
Share
Send
Send